e-load Versorgungskonzept

e-load Versorgungskonzept

Mit der für Industrieparkbedürfnisse konstruierten Stromladesäule e-load hat die Unternehmensgruppe Freudenberg seit dem 24. Juni 2010 eine der ersten Stromtankstellen in Betrieb. Das Betreiberkonzept von Freudenberg Service KG für e-Mobilität umfasst das Erzeugen, Verteilen, Laden und Abrechnen des Stroms. Die Stromladesäule e-load deckt verschiedene Ladeanschlüsse ab. Hierzu zählen bekannte genormte Steckverbindungen wie auch der zukünftige IT-kommunikationsfähige Ladestecker, der europaweit zur Anwendung kommen soll. Zum Aufbau einer Infrastruktur für Elektrofahrzeuge (E-Autos, E-Roller, E-Fahrräder) kann Freudenberg Service KG jedem Werk oder Industriepark die gewünschte Ladestation e-load liefern. Dabei ist eine vollständige Systemintegration von kundenspezifischen Komponenten wie zum Beispiel Identifikations- und Abrechnungssystemen (z.B. Werksausweis) möglich.